Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Stichwortsuche
Bildungsort
Bildungsart
Betriebliches Bildungsmanagement
Internationale Bildung
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Programme und Projekte
Ausschreibungen
Ausbildung und Umschulung
Berufsorientierung und Berufswahl
Beruflicher Aufstieg
Berufliche Weiterbildung
Sprache-Beruf-Integration
Coaching und Kompetenzfeststellung
Berufliche Rehabilitation
Akademische Bildung
Berufsfeld
Bau, Architektur, Vermessung
Elektro, Energie, Ver- und Entsorgung
Dienstleistung
Gesundheit
Wirtschaft, Verwaltung
Landwirtschaft, Natur, Umwelt
Medien
Technik, Technologiefelder
Soziales, Pädagogik
Verkehr, Logistik
Naturwissenschaften
Gesellschafts-, Geisteswissenschaften
Metall, Maschinenbau
Produktion, Fertigung
IT, Computer
Kunst, Kultur, Gestaltung
Zeitraum

Gutschein

Zeige nur Angebote mit:

Bildungsgutschein
AVGS
Bildung gut finden
Ihr Ansprechpartner:
Thorben Grünewälder

Mail presse@s-b-h.de
Fon +49 5251 700124
Stiftung Bildung & Handwerk
Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn

INTENSE


Kurs: INTENSE Zeitraum: 01.09.2016 bis 31.08.2019

INTENSE -  Innovative and INTEgrated New Solutions for Sustainable Employability - ist ein Projekt im Rahmen des ERASMUS+ Programms der Europäischen Union in der Leitaktion KA2 - Strategische Partnerschaften in der Berufsbildung.
Das Konsortium strebt im Rahmen des Projektes eine Verbesserung der Beschäftigungssituation von „Abgekoppelten“ Jugendlichen an, die derzeit nicht durch Initiativen, wie die Jugendgarantie erreicht werden können.

Es handelt sich dabei um eine Subgruppe sog. NEETs - bildungsferne Jugendliche mit psychosozialen, psychischen, multifaktoriellen Problemstellungen, problematischen Lebensstilen, Behinderungen. In einschlägigen Studien, u.a. Eurofound 2015 wird ein europaweiter Bedarf für diese Zielgruppe identifiziert. Dabei wird die Forderung deutlich, ganzheitliche Ansätze zu entwickeln, um Nachhaltigkeit zu erreichen. Der formulierte Bedarf liefert für das Konsortium den Impuls, einen klientenzentriertes Bildungskonzept zu entwickeln (1. Teil des Projekte) und zu erproben (2. Teil des Projektes).

Im Kern geht es in der Entwicklung um die Berücksichtigung von 3 Dimensionen:

  1. Dimension – Kompensation. Der kompensatorische Aspekt zielt auf das systemische Arbeiten eines Transition Coaches, der die Klienten dazu befähigt, den eigenen Förderbedarf zu erkennen, eigeninitiativ die Unterstützung des Coaches nachzufragen, eigene Ziele zu entwickeln und eigenverantwortlich an diesen zu arbeiten. Mit dieser Zielstellung wird ein Prinzip erarbeitet, in dem sich die Art der Hilfe synchron an die Veränderung und Entwicklung des Klienten anpasst. Kerngedanke ist das Transition Management (Übergangsmanagement), dass nicht nur den Übergang Schule-Beruf fokussiert, häufig Kernaspekt in beschäftigungszentrierten Initiativen, sondern jeden Entwicklungsschritt berücksichtigt, der den Abstand zum Arbeitsmarkt verkürzt und die ein Ergebnis der Entwicklung der Indikatoren der Beschäftigungsfähigkeit darstellen. 
  2. Dimension - Prävention. Die Studien, die den Bedarf identifiziert haben, formulieren an nationale Hilfesysteme die Anforderung, präventiv tätig zu werden, um möglichst wenig NEETs zu produzieren und ggf. den ganzheitlichen Ansatz frühzeitig zu beginnen. Um der Anforderung der Prävention im Projektzusammenhang gerecht zu werden, binden wir von Beginn an relevante Stakeholder in die Entwicklung und im 2. Teil in die Testphase ein
  3. Dimension - Struktur und Zusammenarbeit. Der Punkt, der mit den vorgenannten einhergeht, ist das Erläutern struktureller Aspekte im Hinblick auf den Erfolg integraler Vorgehensweisen. Damit fokussieren wir formale und gesetzgeberische Strukturen nationaler Hilfesysteme in Europa und die unbedingte Anforderung übergreifender Zusammenarbeit. Durch das frühzeitige Einbeziehen der Stakeholder über den gesamten Projektverlauf wird eine Basis geschaffen, um auf übergreifende Zusammenarbeit hinzuwirken.

Alle 3 Dimensionen sowie die daraus entwickelten Strategien und Maßnahmen finden Eingang in einen Trainerkurs. Der Trainerkurs wird in 3 Durchgängen während der Projektlaufzeit umgesetzt und richtet sich in erster Linie an Fachpersonal aus den Netzwerken der Partner. Der Kurs vermittelt Fähigkeiten, die insbesondere in der Umsetzungsphase erfolgsentscheidend sind.

Durch die Universität von Malaga wird die Entwicklung und die Umsetzung mit modernen wissenschaftlichen Methoden evaluiert. Dabei greift die Universität auf das Stufflebeam Modell während der Entwicklung zurück und bewertet die Test- bzw. Umsetzungsphase nach Merkmalen der Wirksamkeit und Effizienz gemäß Contribution Analysis (Mayne 2008).

Die Zielstellung, die insbesondere durch die Testphase untermauert wird ist, dass INTENSE mit Durchführung ein evaluiertes best practice liefern kann, dass jeden teilnehmenden Klienten nach individuellen Möglichkeiten hinsichtlich Beschäftigungsfähigkeit nachhaltig weiterbringt. Daneben kann INTENSE in der Durchführungsphase durch die transnationale Vernetzung auf lösungsorientierte Prävention und Zusammenarbeit hinwirken und Ergebnisse präsentieren.
Daneben erwarten wir, dass durch die Einbindung der Stakeholder während der Entwicklungsphase und insbesondere in der Testphase, die Herangehensweise und das professionelle Vorgehen des Projektkonsortiums einen Prozess etabliert, der Bildungs- und Förderstrukturen im Hinblick auf Präventionsarbeit und struktureller Zusammenarbeit lösungsorientiert beeinflusst.

Alle Ergebnisse, inklusive des Trainerkurses (virtueller Lerncontent), wird über das Projektende hinaus verfügbar sein. Daneben stehen alle Partner auch nach der Projektlaufzeit für einen ergebnisorientierten transnationalen Dialog zur Verfügung.

Zur Projektseite gelangen Sie hier.

Partner neben der SBH Südost GmbH

VOF Eskwadraat, NL

Rondom Onderwijsondersteuning, NL

Nevvar Salih İsg.ren Eğitim Kampüsü -1 Mesleki ve Teknik Anadolu Lisesi, TR

L.C.EDUCATIONAL LTD, CY

Pärnu Saksa Tehnoloogiakool/O. Pärnu Tehnikahariduskeskus, EST

UNIVERSIDAD DE MALAGA, ESP

Ihr Ansprechpartner:
Thorben Grünewälder

Mail presse@s-b-h.de
Fon +49 5251 700124
Stiftung Bildung & Handwerk
Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn
Ihr Ansprechpartner:
Thorben Grünewälder

Mail presse@s-b-h.de
Fon +49 5251 700124
Stiftung Bildung & Handwerk
Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn