Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suche
Produktsuche
Bildungsort
Bildungsart
Betriebliches Bildungsmanagement
Internationale Bildung
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Programme und Projekte
Ausschreibungen
Virtuelles Lernen
Ausbildung und Umschulung
Berufsorientierung und Berufswahl
Beruflicher Aufstieg
Berufliche Weiterbildung
Sprache-Beruf-Integration
Coaching und Kompetenzfeststellung
Berufliche Rehabilitation
Akademische Bildung
Berufsfeld
Bau, Architektur, Vermessung
Elektro, Energie, Ver- und Entsorgung
Dienstleistung
Gesundheit
Wirtschaft, Verwaltung
Landwirtschaft, Natur, Umwelt
Medien
Technik, Technologiefelder
Soziales, Pädagogik
Verkehr, Logistik
Naturwissenschaften
Gesellschafts-, Geisteswissenschaften
Metall, Maschinenbau
Produktion, Fertigung
IT, Computer
Kunst, Kultur, Gestaltung
Zeitraum

Bildung gut finden
Ihre Ansprechpartnerin:
Tina Gewandt

Mail tina.gewandt@sbh-suedost.de
Fon +49 345 27953689
SBH Südost GmbH
Zum Heizkraftwerk 10
06112 Halle (Saale)

Ein Tagebuch für den Bürgermeister

Die Jugendlichen aus dem Projekt "STABIL" der SBH Südost haben am Mittwoch, 2. Oktober, Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand getroffen und ihm das sogenannte Tagebuch der Gefühle überreicht.
Ein Tagebuch für den Bürgermeister

Halles OB Bernd Wiegand (links) freut sich über das Tagebuch der Gefühle. Foto: Tina Gewandt

Die Jugendlichen aus dem Projekt "STABIL" der SBH Südost haben am Mittwoch, 2. Oktober, Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand getroffen und ihm das sogenannte Tagebuch der Gefühle überreicht.

"Wir wollen so viele Menschen wie möglich erreichen", erklärt Andreas Dose. Der pädagogische Mitarbeiter der SBH Südost begleitet das Projekt "STABIL", bei dem die jugendlichen Teilnehmer wiederum am Projekt "OPENION" teilgenommen haben. Hier gingen sie auf Spurensuche und verfolgten die Schicksale deportierter Familien aus Halle. Sie suchten und putzten Stolpersteine, besuchten das Hallesche Stadtarchiv, den "Roten Ochsen", die Synagoge und den jüdischen Friedhof. Auch ein Besuch der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau stand auf dem Programm. Die Erfahrungsberichte über das Erlebte verarbeiteten und verschriftlichten die Jugendlichen emotional in einem Tagebuch.

Neben dem Interesse an der Entstehung der Texte bot Bürgermeister Wiegand auch seine Unterstützung an, das Projekt in der Öffentlichkeit zu präsentieren. In der Gesprächsrunde wurde beschlossen, im Januar das Stadthaus zur Verfügung zu stellen und für die Veranstaltung - eine Lesung aus dem Tagebuch inklusive der Präsentation der dazugehörigen Filme - Werbung zu machen. "Darüber freuen sich unsere Jugendlichen sehr. Wir können es kaum erwarten", zeigt sich auch Dose sichtlich zufrieden.

Momentan schreiben die Jugendlichen am dritten Teil des Tagebuchs. Das soll bis Januar fertig werden. Und auch Besuch aus einer Apoldaer Schule soll dann nach Halle kommen. "Dort wurde ein ähnliches Projekt gestartet. Das wollen wir gleich mit vorstellen", berichtet Dose. Ein genauer Termin stehe aber noch nicht fest.

Ihre Ansprechpartnerin:
Tina Gewandt

Mail tina.gewandt@sbh-suedost.de
Fon +49 345 27953689
SBH Südost GmbH
Zum Heizkraftwerk 10
06112 Halle (Saale)
Ihre Ansprechpartnerin:
Tina Gewandt

Mail tina.gewandt@sbh-suedost.de
Fon +49 345 27953689
SBH Südost GmbH
Zum Heizkraftwerk 10
06112 Halle (Saale)