Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suche
Produktsuche
Bildungsort
Bildungsart
Betriebliches Bildungsmanagement
Internationale Bildung
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Programme und Projekte
Ausschreibungen
Virtuelles Lernen
Ausbildung und Umschulung
Berufsorientierung und Berufswahl
Beruflicher Aufstieg
Berufliche Weiterbildung
Sprache-Beruf-Integration
Coaching und Kompetenzfeststellung
Berufliche Rehabilitation
Akademische Bildung
Berufsfeld
Bau, Architektur, Vermessung
Elektro, Energie, Ver- und Entsorgung
Dienstleistung
Gesundheit
Wirtschaft, Verwaltung
Landwirtschaft, Natur, Umwelt
Medien
Technik, Technologiefelder
Soziales, Pädagogik
Verkehr, Logistik
Naturwissenschaften
Gesellschafts-, Geisteswissenschaften
Metall, Maschinenbau
Produktion, Fertigung
IT, Computer
Kunst, Kultur, Gestaltung
Zeitraum

Bildung gut finden
Ihre Ansprechpartnerin:
Marion Hantke

Mail presse@s-b-h.de
Fon +49 5251 700245
Stiftung Bildung & Handwerk
Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn

Informationen zur Datenverarbeitung

Informationen nach Art. 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

 

Mit diesen Datenschutzhinweisen informieren wir Sie gemäß der ab dem 25. Mai 2018 geltenden Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns sowie über Ihre Rechte.

Diese Hinweise werden, soweit erforderlich, aktualisiert und auf der Homepage der SBH Süd GmbH veröffentlicht. Dort finden Sie auch die Datenschutzhinweise für Besucher unserer Webseite.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

Für die Verarbeitung Ihrer Daten verantwortlich ist die

SBH Süd GmbH
Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn

rechtlich vertreten durch den Geschäftsführer
Peter Niemann
0209-94705-0
peter.niemann@sbh-west.de

Wer ist der zuständige Datenschutzbeauftragte?

SBH West GmbH
Peter von Ahsen
Untere Wiesenstraße 1
32120 Hiddenhausen
05221-3469928
peter.vonahsen@sbh-west.de

Wofür werden Ihre Daten erhoben und verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich zum Zweck der Erfüllung der vertraglichen Pflichten, die sich durch Ihr Interesse oder Ihre Teilnahme an einem unserer Angebote ergibt.

Was ist die Rechtsgrundlage?

Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Vertrags erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 (b) DS-GVO.

Welche Daten werden erhoben und verarbeitet?

Welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen verarbeiten, ist vom Einzelfall abhängig. Insbesondere Daten wie z.B. Name, Vorname, Anschrift, Kontaktdaten können zum Zwecke der Aufgabenerfüllung verarbeitet werden. Weitere Daten können sein: Kennnummern, Nationalitätsdaten, schulische und berufliche Daten, physische Merkmale, Kontodaten.

Es können auch personenbezogene Daten besonderer Kategorie (Art. 9 DS-GVO) verarbeitet werden, wie z.B. Religion, Gesundheitsdaten Diese Daten werden nur mit Ihrer Einwilligung verarbeitet. Sonstige rechtliche Erlaubnistatbestände zur Verarbeitung dieser Daten bleiben unberührt und gelten neben der Einwilligung weiter. Eine Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen Ein Widerruf berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zu Ihrem Widerruf erfolgten Verarbeitung der personenbezogenen Daten besonderer Kategorien.

Darüber, welche Daten wir in Ihrem konkreten Fall verarbeiten, werden Sie vor der Datenerhebung schriftlich und mündlich informiert.

Welche Quellen und Daten nutzen wir?

Wir verarbeiten Daten, die wir aus der Kundenbeziehung mit Ihnen erhalten. Die Daten erhalten wir direkt von Ihnen oder sie werden uns von Dritten (z.B. Auftraggebern) zur Verfügung gestellt.

Vor Abschluss eines Vertrages sind Sie nicht verpflichtet, uns die Daten bereitzustellen. Ohne diese Daten können wir aber die von Ihnen gewünschte Geschäftsbeziehung nicht aufnehmen, die Daten sind für einen Vertragsabschluss erforderlich. Nach Abschluss eines Vertrages kann die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder zur Durchführung des geschlossenen Vertrages erforderlich sein.

Auftraggeber (auch Kostenträger genannt) können u.a. sein

  • Öffentliche Institutionen wie die Agentur für Arbeit, Jobcenter, Rentenversicherungsträger, Berufsgenossenschaften, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Schulen
  • Private Unternehmen (z.B. ihr Arbeitgeber)

Wenn wir Daten von Dritten verarbeiten, werden Sie darüber vorher informiert.

Wer bekommt meine Daten?

Eine Weitergabe Ihrer Daten erfolgt nur, soweit eine Rechtsgrundlage dies gestattet oder Sie uns dazu schriftlich die Einwilligung geben.

Ihre Daten können an verschiedene Empfänger weitergegeben werden, wenn dies zur Erfüllung unserer Aufgaben im Einzelfall erforderlich ist (z.B Auftragserfüllung) oder mit Ihrer Einwilligung,

Empfänger der Daten können sein

  • Ihr Kostenträger (die Institution, die Ihre Teilnahme bezahlt: z.B. Agentur für Arbeit, Jobcenter, Rentenversicherungsträger, Berufsgenossenschaften, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge)
  • Ihr Arbeitgeber
  • Schulen oder Berufsschulen (wenn der Schulbesuch ein Teil Ihrer Maßnahme ist)
  • Kammern (bei Berufsausbildungen oder Prüfungsanmeldungen)

Darüber hinaus können folgende Stellen Ihre Daten erhalten:

  • freie Mitarbeiter (z.B. Namenslisten für Dozenten)
  • von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) insbesondere im Bereich IT-Dienstleistungen, Logistik- und Druckdienstleistungen, Gehaltsabrechnungen, Aktenvernichter (die Ihre Daten weisungsgebunden für uns verarbeiten)
  • Dritte bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung (z.B. Finanzamt)

Es können auch weitere Empfänger Ihre Daten erhalten. Dies wird aber immer mit Ihnen abgesprochen und geschieht nur mit Ihrer Erlaubnis.

Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Die erhobenen Daten werden, wenn die Erforderlichkeit nicht mehr gegeben ist gelöscht, grundsätzlich aber 2 Jahre nach Maßnahmeende. Länger speichern wir Ihre personenbezogenen Daten nur zur Erfüllung gesetzlicher Nachweis- und Aufbewahrungspflichten. Solche Pflichten ergeben sich z. B. aus dem Handelsgesetzbuch oder der Abgabenordnung. Die Aufbewahrungsfristen betragen bis zu 10 Jahre. 

Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Wir übermitteln Ihre Daten in Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums - EWR (Drittländer) nur bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung.

Besteht für mich eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Nein. Bei Nichtbereitstellung der erforderlichen Daten kann es aber sein, dass eine Teilnahme an dem Angebot nicht möglich ist.

Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall?

Grundsätzlich erfolgt keine automatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO.

Inwieweit werden meine Daten für die Profilbildung genutzt?

Es erfolgt keine Profilbildung aus Ihren Daten.

Welche weiteren Datenschutzrechte habe ich?

  • Nach Maßgabe von Art. 15 DS-GVO haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten einschließlich eventueller Empfänger und der geplanten Speicherdauer zu erhalten.
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen gemäß Art. 16 DS-GVO ein Recht auf Berichtigung zu.
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DS-GVO).
  • Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG.

Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht

  • Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 (1) f) DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen. Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

  • Sie haben das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde im Sinne des Art. 51 DSGVO über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu beschweren. Zuständige Aufsichtsbehörde ist der Landesbeauftragte für Datenschutz Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf-(https://www.ldi.nrw.de)

Stand: August 2019

Ihre Ansprechpartnerin:
Marion Hantke

Mail presse@s-b-h.de
Fon +49 5251 700245
Stiftung Bildung & Handwerk
Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn
Ihre Ansprechpartnerin:
Marion Hantke

Mail presse@s-b-h.de
Fon +49 5251 700245
Stiftung Bildung & Handwerk
Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn