Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suche
Produktsuche
Bildungsort
Bildungsart
Betriebliches Bildungsmanagement
Internationale Bildung
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Programme und Projekte
Ausschreibungen
Virtuelles Lernen
Ausbildung und Umschulung
Berufsorientierung und Berufswahl
Beruflicher Aufstieg
Berufliche Weiterbildung
Sprache-Beruf-Integration
Coaching und Kompetenzfeststellung
Berufliche Rehabilitation
Akademische Bildung
Berufsfeld
Bau, Architektur, Vermessung
Elektro, Energie, Ver- und Entsorgung
Dienstleistung
Gesundheit
Wirtschaft, Verwaltung
Landwirtschaft, Natur, Umwelt
Medien
Technik, Technologiefelder
Soziales, Pädagogik
Verkehr, Logistik
Naturwissenschaften
Gesellschafts-, Geisteswissenschaften
Metall, Maschinenbau
Produktion, Fertigung
IT, Computer
Kunst, Kultur, Gestaltung
Zeitraum

Bildung gut finden
Ihre Ansprechpartnerin:
Marion Hantke

Mail presse@s-b-h.de
Fon +49 5251 700245
Stiftung Bildung & Handwerk
Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn

E-Design

„Verbesserung der Arbeitsmarktintegration behinderter Menschen durch berufliche Qualifizierung als Multimedia Designer über E-Learning“

Europaweit haben Menschen mit Mobilitäts- oder anderen Einschränkungen oftmals unzureichende Zugänge zu beruflicher Qualifizierung, wenn sie nicht dauerhaft am Präsenzunterricht teilnehmen können. Doch gerade Menschen dieser Zielgruppe können vom E-Learning profitieren. Es ermöglicht ihnen, eine berufliche Qualifizierung zu erwerben und damit Zugang zum Arbeitsmarkt zu erhalten.

Die Strategische Partnerschaft „E-Design“ entwirft einen modular gestalteten Bildungsgang „Multimedia Design“ in der Form von E-Learning. Lernende erwerben damit eine qualitativ hochwertige, am Arbeitsmarkt nachgefragte Ausbildung, ohne ständig mobil sein zu müssen.

Die Partner aus Estland, Deutschland und Österreich definieren zunächst die Inhalte des Curriculums „E-Design“. Auf dieser Grundlage erarbeiten sie dann die E-Learning Module für die Ausbildung und ein Umsetzungskonzept. Danach erhalten Teilnehmende die Möglichkeit, die erarbeiteten Inhalte im Rahmen der Pilotphase in den Partnerländern zu erlernen. Nach dieser Phase können Praktika in Betrieben absolviert werden, die die theoretisch gelernten Inhalte vertiefen.

Neben dem verbesserten Zugang zu Beschäftigung, sollen auch Motivation und Selbstsicherheit von Menschen mit Behinderung oder gesundheitlichen Einschränkungen erhöht werden. Die angewandte Methodik bietet die Möglichkeit, orts- und zeitunabhängig zu lernen. Damit wird sie einer breiten Zielgruppe zugutekommen.  

 

Englisch (PDF Version)

 

 

Koordinator:

  • Deutsche Technologieschule Pärnu, Estland

Partner:

  • Regionale Berufsschule Kuressaare, Estland
  • Behindertenkammer Pärnu, Estland
  • BBRZ-Berufliches Bildungs- und Rehabilitationszentrum Österreich
  • Stiftung Bildung & Handwerk, Deutschland

 

 

EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport

Projektnummer: 2019-1-EE01-KA202-051581

Laufzeit: 12/2019-05/2022

Ihre Ansprechpartnerin:
Marion Hantke

Mail presse@s-b-h.de
Fon +49 5251 700245
Stiftung Bildung & Handwerk
Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn
Ihre Ansprechpartnerin:
Marion Hantke

Mail presse@s-b-h.de
Fon +49 5251 700245
Stiftung Bildung & Handwerk
Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn