Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Stichwortsuche
Bildungsort
Bildungsart
Betriebliches Bildungsmanagement
Internationale Bildung
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Programme und Projekte
Ausschreibungen
Ausbildung und Umschulung
Berufsorientierung und Berufswahl
Beruflicher Aufstieg
Berufliche Weiterbildung
Sprache-Beruf-Integration
Coaching und Kompetenzfeststellung
Berufliche Rehabilitation
Akademische Bildung
Berufsfeld
Bau, Architektur, Vermessung
Elektro, Energie, Ver- und Entsorgung
Dienstleistung
Gesundheit
Wirtschaft, Verwaltung
Landwirtschaft, Natur, Umwelt
Medien
Technik, Technologiefelder
Soziales, Pädagogik
Verkehr, Logistik
Naturwissenschaften
Gesellschafts-, Geisteswissenschaften
Metall, Maschinenbau
Produktion, Fertigung
IT, Computer
Kunst, Kultur, Gestaltung
Zeitraum

Gutschein

Zeige nur Angebote mit:

Bildungsgutschein
AVGS
Bildung gut finden
Ihr Ansprechpartner:
Thorben Grünewälder

Mail presse@s-b-h.de
Fon +49 5251 700124
Stiftung Bildung & Handwerk
Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn
Ihr Ansprechpartner:
Thorben Grünewälder

Mail presse@s-b-h.de
Fon +49 5251 700124
Stiftung Bildung & Handwerk
Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn
Bau, Architektur, Vermessung Dienstleistung Elektro, Energie, Ver- und Entsorgung Gesundheit IT, Computer Landwirtschaft, Natur, Umwelt Medien Metall, Maschinenbau Produktion, Fertigung Technik, Technologiefelder Verkehr, Logistik Wirtschaft, Verwaltung Ausschreibungen

Individuelle betriebliche Qualifizierung im Rahmen Unterstützter Beschäftigung (UB)

Individuelle betriebliche Qualifizierung (InBeQ) im Rahmen Unterstützter Beschäftigung (UB) nach § 38 a Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) Ziel ist, durch InbeQ ein behinderungsgerechtes versicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis zu begründen, das die Fähigkeiten und Fertigkeiten des behinderten Menschen besonders berücksichtigt, ggf. mit Berufsbegleitung nach § 38a Abs. 3 SGB IX.

Zielstellung

Ziel ist, durch InbeQ ein behinderungsgerechtes versicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis zu begründen, das die Fähigkeiten und Fertigkeiten des behinderten Menschen besonders berücksichtigt, ggf. mit Berufsbegleitung nach § 38a Abs. 3 SGB IX.

Zielgruppe

Behinderte Menschen mit einem Potenzial für eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, für die eine Integration in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mit anderen Teilhabeleistungen möglich erscheint.

  • Lernbehinderte Menschen im Grenzbereich zur geistigen Behinderung
  • Geistig behinderte Menschen im Grenzbereich zur Lernbehinderung
  • Behinderte Menschen mit einer psychischen Behinderung und / oder Verhaltensauffälligkeiten

Maßnahmeablauf

Individueller Verweildauer des Teilnehmers bis 24 Monate

Orientierungsphase:   

Identifizierung (Feststellung) des besonderen Unterstützungsbedarfs, Akquise grundsätzlich geeigneter Qualifizierungsplätze auf der Basis vorhandener Eignungsdiagnostik und Platzierung des Teilnehmers im Betrieb.

Diese Phase ist ausgerichtet auf eine möglichst frühzeitige Erprobung des Teilnehmers im Betrieb. Hierzu zählt das „Austesten“ der Neigung auf einem Erprobungsplatz. Ziel der betrieblichen Erprobung ist die tendenzielle Festlegung auf ein Berufsfeld und das Herausarbeiten von Qualifizierungsinhalten für die anschließende Qualifizierungsphase. Die Orientierungsphase endet für jeden Teilnehmer mit seiner Platzierung auf einem geeigneten Qualifizierungsplatz

Qualifizierungsphase:

Unterstützte Einarbeitung und Qualifizierung auf dem individuell, am besten geeigneten Platz, der eine berufliche Perspektive bietet.

Diese Phase umfasst im Schwerpunkt praxisorientiertes Qualifizieren und Einarbeiten auf einem oder auf mehreren betrieblichen Qualifizierungsplätzen. Sie dient dem Identifizieren des für eine möglichst nachhaltige Integration des Teilnehmers in Beschäftigung am besten geeigneten Arbeitsplatzes. Die Einarbeitung und Qualifizierung des Teilnehmers erfolgt durch den Qualifizierungstrainer in Abstimmung mit dem Arbeitgeber direkt auf dem geeigneten Qualifizierungsplatz. Die Vermittlung von berufsübergreifenden Kenntnissen und berufsbezogenem Theoriewissen erfolgt insbesondere am Projekttag. Die Vermittlung von beruflichem Theoriewissen kann ergänzend direkt im Betrieb anhand von Praxisbeispielen verdeutlicht werden. Die Qualifizierungsphase endet mit der abschließenden Gestaltung / Ausformung dieses Arbeitsplatzes.

Stabilisierungsphase:

Festigung im betrieblichen Alltag zur Realisierung einer dauerhaften Beschäftigung im Betrieb

Ihr Ansprechpartner:
Thorben Grünewälder

Mail presse@s-b-h.de
Fon +49 5251 700124
Stiftung Bildung & Handwerk
Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn
Ihr Ansprechpartner:
Thorben Grünewälder

Mail presse@s-b-h.de
Fon +49 5251 700124
Stiftung Bildung & Handwerk
Waldenburger Straße 19
33098 Paderborn
Datum Titel Ort zum Termin
01.01.2016 Individuelle betriebliche Qualifizierung im Rahmen Unterstützter Beschäftigung (UB) Ahlen Lütkeweg Mehr Info
Für verfügbare Termine und Anmeldung klicken Sie bitte
auf Ihren nächstgelegenen Standort in der Karte