Betriebspraktika im europäischen Ausland für Auszubildende


SIE sind Auszubildender und neugierig auf Europa?

Entdecken Sie Arbeit und Alltag in einem neuen kulturellen Umfeld! Erweitern Sie Ihren Horizont!

Machen Sie sich durch Förderung eines unserer Poolangebote auf in das Land Ihrer Wahl innerhalb Europas und absolvieren Sie dort ein mehrwöchiges Betriebspraktikum! 
  

Was sind Poolprojekte?

Poolprojekte sind offene Angebote und richten sich bundesweit an Auszubildende aus dualen Ausbildungsverhältnissen, die an einem Auslandspraktikum interessiert sind. Sie können sich bei uns um Förderung für ein Auslandspraktikum bewerben.

Wir beraten, prüfen die Bewerbung, planen und organisieren gemeinsam mit den Auszubildenden (und ihren Betrieben) den Aufenthalt. Über das EU Bildungsprogramm ERASMUS+ erhalten die Teilnehmer einen finanziellen Zuschuss zu den Reise- und Aufenthaltskosten.

Allgemeine Informationen zu Auslandsaufenthalten in der Berufsausbildung von der Nationalen Agentur beim BIBB:
Mehrwert durch Auslandserfahrung

Unsere offenen Angebote:


2016-1-DE02-KA102-003196 - "Projekt „EU - Xperience“:

  • Laufzeit: 01.06.2016 bis zum 31.05.2018
  • 200 Plätze für Auszubildende aus dualen Ausbildungsberufen
  • Offene Plätze vorhanden - Bitte bewerben Sie sich!

2015-1-DE02-KA102-002175 - "VET mobile":

  • Laufzeit: bis 31.05.2017
  • 25 Teilnehmer
  • Alle offenen Plätze sind bereits vergeben und befinden sich in der Durchführung. (Stand 06/2016)

NEHMEN SIE KONTAKT ZU UNS AUF!

Tel.: 0 52 51/ 70 02 49
_____

  • Wir organisieren individuelle Mobilitätsmaßnahmen!
  • Der Zeitraum des Auslands-aufenthaltes wird entsprechend des Ausbildungsablaufes sowie in Abstimmung mit dem Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule festgelegt.
  • Die Bewerbung sollte wenigstens 10 Wochen vor Beginn des geplanten Auslandsaufenthaltes erfolgen.

Tipps zur Bewerbung finden Sie in unserem

Downloadcenter 

Wer kann sich als Teilnehmer bewerben?
  • Motivierte Auszubildende in der beruflichen Erstausbildung aus den genannten Ausbildungsbereichen, vor allem des 2. und 3. Ausbildungsjahres

Welche Voraussetzungen sollten Sie mitbringen?

Sie sollten offen sein für neue Erfahrungen, sich engagiert an der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung Ihres Auslandsaufenthaltes beteiligen und keine Scheu vor fremden Sprachen besitzen.

Sie müssen bereit sein, zusätzlich zu Ihrer Ausbildung einige Zeit für die Vor- und Nachbereitung aufzuwenden.

UND: Ihr Ausbildungsbetrieb muss Ihrem Vorhaben zustimmen!

Der Auslandsaufenthalt

  • dauert in der Regel 4 Wochen.
  • bietet Ihnen einen Praxisaufenthalt in einem Betrieb entsprechend des Ausbildungsberufes.
  • wird mit Ihnen individuell geplant und vorbereitet.
  • schließt eine Auswertung und Nachbereitung ein.

Durchführungszeitraum

  • individuell, zu einem für Ihren Ausbildungsablauf günstigen Zeitpunkt

Finanzierung

  • Gefördert wird der Aufenthalt mit Mitteln der EU: als Teilnehmer erhalten Sie einen Zuschuss zu den Reise- und Aufenthaltskosten.
  • Eigenmittel sind darüber hinaus aber notwendig, in der Regel für die Verpflegung, das Taschengeld sowie den Transport und Ausflüge vor Ort.

Als Nachweis erhalten Sie den Europass Mobilität, ein europaweit gültiges und anerkanntes Zertifikat zur Dokumentation von Lernaufenthalten im Ausland.

WEITERE INFORMATIONEN ZUM AUSLANDSAUFENTHALT IM Informations- und Downloadcenter

Zielländer

Feste Kooperationspartner haben wir in

  • Bulgarien (Pleven)
  • Estland (Ostseebad Pärnu / Tallinn)
  • Finnland (Kokkola / Raahe)
  • Großbritannien (Plymouth)
  • Irland (Carlow)
  • Italien (Vicenza / Mantua)
  • Niederlande (Groningen)
  • Spanien (Antequera)
  • der Türkei (Izmir)
  • Ungarn (Szentendre)

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, auch in anderen Ländern Auslandsaufenthalte zu absolvieren.

Eigene Kontakte zu Unternehmen im Ausland sind durchaus erwünscht.

Kooperationspartner

Sind Sie interessiert, so senden Sie

einen Lebenslauf, möglichst in englischer Sprache,
ein Motivationsschreiben für den ausländischen Praktikumsbetrieb 
und unseren
Bewerbungsbogen per E-Mail an:

angela.bender@s-b-h.de

oder per Post an:

Stiftung Bildung & Handwerk
Angela Bender
Waldenburger Str. 19
33098 Paderborn

Bei Fragen oder für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Sie erreichen uns unter promobil@s-b-h.de oder +49 / 52 51/ 70 02 49. 

Für die Durchführung der Projekte ist die Stiftung Bildung & Handwerk Vertragnehmer der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufliche Bildung. Hier erhalten Sie umfassende Informationen zum Programm ERASMUS+, zur beruflichen Mobilität und zu Poolprojekten.
Die Projekte wurden im Rahmen des EU - Bildungsprogramms "ERASMUS+ 2014 - 2020" beantragt.


 
Suche